Klare Kante zeigen mit KANTIG.kleid

Seit ein paar Tagen liege ich mit einem meiner 5 Piraten im Clinch, weil es seit neustem in seiner Klasse ein paar Kinder gibt, die den „Wert“ ihrer Klassenkameraden/Freude darüber definieren, dass das richtige Label auf T-Shirt und Buxe zu finden ist.
Allein darüber könnte ich mich schon tierisch aufregen, zumal ich die individuellen, bunten und selbstgenähten Klamotten so liebe und meine Kids bis jetzt damit auch immer glücklich waren.
Klar, unser Teenie will sich mittlerweile nur noch in „dezenten“ Farben benähen lassen, aber das fehlende Markenetikett stört auch ihn nicht!

Einerseits kann ich es ja verstehen, dass man möchte, dass das eigene Kind „dazu gehört“ und es ist sicherlich auch nicht einfach, sich gegen sein Kind zu stellen, dessen Zorn auf sich zu ziehen und die ein oder andere Diskussion und viele böse Blicke auszuhalten.
Viele Eltern sind da wahrscheinlich einfach unsicher und wissen nicht so recht, wie sie mit so einer Situation umgehen sollen. Schließlich möchte man den Haussegen nicht in Schieflage schupsen und Unstimmigkeiten mit den Kindern sind für die meisten Eltern nur schwer auszuhalten.
Aber – und dieses aber wiegt für mich sehr viel schwerer – wir Eltern haben doch wohl auch die Pflicht unseren Kindern so etwas wie Werte zu vermitteln, dass es eben nicht darauf ankommt, was man hat oder wie viel man sich leisten kann, dass es viel mehr wert ist, dass jemand einen guten Charakter hat, freundlich oder lustig ist. Dass man mit jemandem befreundet ist, weil er besonders gut zuhören kann oder sich immer für die Schwächeren einsetzt und es nun wirklich schnurzpiepe ist, ob auf den Klamotten das richtige Logo aufgenäht ist oder die Sachen eben no name oder mit Liebe selbst genäht sind.
Mir ist es wichtig meine Kinder zu individuellen, freiheitsliebenden und selbst denkenden Menschen zu erziehen, die sich ein eigenes Bild machen und Menschen nicht nach Äußerlichkeiten bewerten!
Und dann nehme ich es auch gerne in Kauf, einfach mal die „böse“ Mama zu sein, die den Spielverderber gibt und sich „peinlicherweise“ auch noch einmischt und ein Gespräch mit dem Klassenlehrer sucht.
Das ist vielleicht nicht besonders lustig – weder für meinen Sohn, noch für mich als Mama -, aber ich bin schließlich nicht (ausschließlich) dazu da, die Freundin meiner Kinder zu sein, ich bin die Mutter und in der Pflicht meinen Kinder ein Weltbild zu vermitteln, hinter dem ich stehen kann und das (meiner Meinung nach) richtig ist.
Ein weiterer Aspekt, der mich ärgert, ist, dass ich diese Diskussion in der Waldorfschule führen muss. Eigentlich hatte ich gehofft, dass ich mich da mit dem Thema „coole Klamotten“ eher nicht auseinander setzen muss, zumal unsere Schule eigentlich sehr darauf achtet einen guten Klassenverband zu fördern und Ausgrenzung einzelner nicht duldet.
Deswegen war es mir auch so wichtig, mich direkt mit dem Klassenlehrer in Verbindung zu setzen, damit er die Chance hat, das mit seiner Klasse zu besprechen und eine Lösung zu finden.
Auch wenn mein Sohn das nicht wollte, um nicht „doof und als Petze“ da zustehen und mir seine Meinung auch mehr als deutlich gesagt hat.
Aber da müssen wir durch: Ich als Mutter und er als Sohn!!
Manchmal ist es einfach wichtig klare Kante zu zeigen, auch wenn man Gegenwind abkriegt!

Wie ist das denn bei Euch? Habt ihr auch so Eure Diskussionen mit den Kindern, wenn es um so schöne Dinge wie Statussymbole, Fernsehzeiten und ähnliches geht?
Oder ist Euch der Familienfrieden mehr wert und Ihr lasst auch mal Dinge durchgehen, die Euch eigentlich nicht so gefallen?
Ich für meinen Teil werde mich jedenfalls auch in Zukunft bei Bedarf in den Gegenwind stellen, um meinen Kinder zu zeigen, dass es wichtig ist, sich für die eigenen Überzeugungen einzusetzen. Und damit sie lernen, dass wir nicht immer einer Meinung sein müssen, um eine glückliche Familie zu sein!

Das richtige Outfit für den nächsten Streit habe ich übrigens auch schon … ist das nicht eine großartige Überleitung.
Das KANTIG.kleid von Leni Pepunkt. Genau das richtige, wenn man mal Kante zeigen möchte.
Ich mag das Kleid total gerne, der Schnitt ist wirklich besonders. Und etwas „anders“ zu nähen. Die in der Taille nach vorne gezogenen Seitennähte, in denen die Tasche dann auch noch verschwindet machen das Kleid zu etwas Besonderem.

Ich springe jetzt noch schnell zu RUMS und wünsche Euch einen schönen Donnerstag.

Ahoi,
Eure Natascha

12 Kommentare zu “Klare Kante zeigen mit KANTIG.kleid

  1. Das Kleid sieht richtig toll aus.
    Deine Einstellung zur Erziehung teile ich voll und ganz, solche Diskussionen führe ich heute noch mit der 24jährigen Srieftochter, erstaunlicherweise hat sie mich immer noch gern;-)
    Dieses Aushalten und auch mal die Böse sein, schaffen leider viele Eltern nicht mehr, als Lehrerin kann ich aber genau diese Kinder, die eben nicht alles bekommen und haben unterstützen und stärken.
    ich habe einige Schüler die alles haben alles bekommen seien es Klamotten oder Medien und und, aber sowas verloren in der Welt stehen…für mich so unverständlich.
    Liebe Grüsse
    Angy

    1. Das ist gut zu wissen, dass Dich Deine Tochter trotzdem lieb hat. ;o)
      Und das ist ja auch das Wichtigste: Dass man mit seinen Kindern im Gespräch bleibt und Ihnen vermittelt, dass man immer der sichere Hafen ist, auch wenn das Meer mal etwas stürmisch ist… um hier mal im Piratenjargon zu bleiben.

      Liebe Grüße
      Natascha

  2. Ich sehe das ganz genauso wie du. Klar, als Mama einer zweijährigen habe ich natürlich noch nicht mit solchen Diskussionen zu kömpfen gehabt, höchstens mit der Minivariante (wieso sie noch nicht essen darf, bis alle sitzen, auch wenn die Freundin daneben schon fröhlich zugreift), aber als Horterzieherin weiß ich dennoch, wovon Du redest und kann mit Sicherheit sagen, dass ich ähnlich wie Du reagieren werde, wenn der Zeitpunkt auch bei uns kommt.

    1. Es tut gut zu hören, dass es Euch anderen auch so geht!

      Und ich sprech da aus Erfahung: Auch 2-Jährige haben schon ihr eigenes Köpfchen!
      Die Gründe ändern sich vielleicht und die Möglichkeiten zur Diskussion werden sachlicher, aber in der Situation fühlt es sich oft nicht anders an.

  3. Liebe Natascha,
    nein, Gegenwind ist nie schön. Aber wie bei so vielem gibt es für alles das richtige Maß und die richtigen Momente.
    Wir suchen noch nach dem goldenen Mittelweg, denn immer nur JA ist keine Lösung. Genauso wenig wie immer nur NEIN.
    Ich glaube, du machst das alles ganz richtig. Und dein Kleid sieht zauberhaft an dir aus! ☺️

    Liebe Grüße, Petra

    1. Danke, ja, der Mittelweg will gefunden werden.
      Das klappt oft, nicht immer und muss immer wieder neu diskutiert werden.
      Aber das macht das Abenteuer Kinder ja auch so spannend!!

      Liebe Grüße
      Natascha

  4. Das Kleid ist sehr bezaubernd an Dir und ich beneide Deine Beine Was das Thema „coole Klamotten “ anbelangt muss ich sagen, werde ich, so denke ich, ein Mittelmaß finden. Total nur „Marke“ ist keine Lösung, doch ich möchte, dass er selbst darauf kommt. Bislang klappt das ganz gut, aber es kommt auch aufdas Kind an bzw. kommt mein Sohn jetzt erst im Sommer auf die weiterführende Schule und dann werden die Karten neu gemischt. Ich bin gespannt.

    1. Nein, super, super streng bin ich auch nicht. Aber wenn es nur darum geht ein Kleidungsstück zu besitzen, weil das gerade angesagt ist und nicht weil es dem persönlichen Geschmack entspricht, dann bin ich da nicht für zu haben.
      Wie Du sagst: Das richtige Mittelmaß muss gefunden und auch immer wieder mal neu diskutiert werden.

      Liebe Grüße
      Natascha

  5. ich bin da absolut bei dir… das wichtige ist es, die werte zu vermitteln, die in einer welt bestand haben sollen, in der man leben möchte… aber es ist schwer und es ist ein ständiges abwägen. manchmal gebe ich nach, aber darüber gesprochen wird eigentlich immer.

    ein tolles kleid!
    lg kathrin

    1. Schön zu hören, dass Du da auf meiner Wellenlänge bist.
      Ist ja manchmal nicht ganz einfach, aber ich denke, es lohnt sich auf lange Sicht!
      Liebe Grüße
      Natascha

  6. wir führen auch hin und wieder mal solche Diskussionen nur geht es bei uns nicht um Kleidung sondern um Spielekonsolen!
    In der letzten Diskussion darüber habe ich den Satz “ Die haben jetzt ALLE “ zuhören bekommen !
    Habe meinen Sohn (13jahre) vor die Tür geschickt mit der Bitte er soll mal am Briefkasten schauen welcher Name daran steht er kam genervt wieder und meinte nur “ Welz “ um ganz sicher zu sein schickte ich ihn noch einmal raus er sollte noch an der Klingel schauen “ da auch !!! “ !
    Auf die Frage was das jetzt sollte sagte ich nur noch “ OK wenn wir dann auch ALLE heißen , können wir ja noch mal darüber sprechen “ 🙂 ich fand meine Antwort sehr lustig meine Tocher ( 18 jahre ) auch nur der Sohn hatte ein kleinen Problem was er aber durch ein kräftiges schnaufen in verbindung mit Türe schmeißen schnell für sich gelöst hat ! Zur Info wir haben immer noch keine PS 4 und sind alle noch am leben !!
    ein tolles Kleid !
    lg katja

    1. Hihi, das muss ich mir merken. Ich glaube die Familie „Alle“ werde ich bei Gelegenheit auch mal suchen lassen. ;o)

      Liebe Grüße
      Natascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.