Tante Hertha und Frau Rieke – Warten auf die Sonne

Wenn das Wörtlein wenn nicht wäre …
dann, ja dann, würdet Ihr an dieser Stelle wunderbare frühlingsfrische Bilder finden, auf denen ich auf blühenden Wiesen dem Sommer entgegen hüpfe oder mir die Sonnenstrahlen auf die Nase pritzeln lasse.

Aber da der Frühling dieses Jahr mehr Verspätung hat als die Deutsche Bahn zu besten Pendlerzeiten, kann ich Euch nur (mal wieder) Bilder aus dem Lädchen bieten; denn ganz wollte ich doch nicht auf meine wöchentliche Portion RUMS verzichten.

Weil ich gar nicht erst ins Lamentieren übers Weter kommen will, belästige ich Euch heute gar nicht weiter mit viel Text, sondern lasse einfach die Bilder und die genähten Klamöttchen für sich sprechen.

Genäht habe ich mir diese Woche eine Frau Hertha von Echt Knorke, die sich von Frau Rieke von Schnittreif (Klick führt zum Shop) begleiten lässt.
Beide Schnitte sind echte Basicschätzchen, die super bequem sind und sich durch ihre schlichte Form auszeichnen. Das liebe ich besonders, denn so kann man super mit Mustern, verspielten Asscessoires oder Applikationen spielen. Vor allem der Sitz von Frau Rieke hat mich super begeistert, ich musste überhaupt nix ändern und der Schnitt sitzt perfekt!! Und das Beste ist, sowohl Tante Hertha, als auch Frau Rieke sind super flott genäht!

Leggins des ersten Outfits habe ich aus einem der tollen neuen Hamburger Liebe Stoffe aus der Serie EDEN (Klick führt zum Shop) genäht, den ich mit einer schlichten Hertha aus schwarzen Sommersweat kombiniert habe.
Das passende Tuch ist aus einem Baumwollstoff der Eden Serie.

Die zweite Tante Hertha ist aus einem weißen Polytex Stoff, den es schon im Lädchen gibt und der in den nächsten Tagen in den Shop wandern wird.
Frau Rieke habe ich aus meinem geliebten Swafing Wolken Vicente (Klick führt zum Shop) genäht, den ich schon seit Jahren heiß und innig liebe und immer wieder gerne verwende.

Ich spring jetzt noch zu RUMS und mache mir ansonsten warme Gedanken und träume vom Frühling!
Ahoi,
Eure Natascha

Just another Tee … RUMS

Darfs noch ein Tässchen mehr sein? Kamille, Pfefferminze, Darjeeling?
Das ist wahrscheinlich das erste, was dem ein oder anderen von Euch einfällt, wenn ich erzähle, dass mein RUMS diese Woche „Just another Tee“ heißt.
Wer mich aber etwas besser kennt, weiß, dass ich trotz meiner großen Liebe für England eine echte Kaffeetante bin und es natürlich – wie immer bei mir -um das neuste Teil in meinem Kleiderschrank geht.

Die liebe Monika von „schneidernmeistern“ hat mit „just another tee“ nämlich einen grandiosen T-Shirt Schnitt entworfen, der das Zeug zu einem echten Basic-Klassiker hat.
Ich liebe ja Schnitte, die schlicht sind, aber eine richtig gute Passform haben und die gut zu variieren sind.
Genauso ein Teil ist das „just another Tee“.
Ich habe mit dem Schnitt etwas gespielt und mir auch eines meiner geliebten Kleider daraus genäht, denn auch das geht mit diesem Schnitt super!
Eigentlich bin ich ja ein großer Liebhaber der gedeckteren Töne, aber beim schlichten „just another Tee“ habe ich mal etwas tiefer in den Farbtopf gegriffen.
Was meint Ihr, ist das zu knallig? Damit die ganze Chose nicht zu langweilig wird, habe ich auf dem Rücken noch einen kleinen Akzent gesetzt, denn ein schöner Rücken, kann ja bekanntlich auch entzücken. ;o)

Zum Ausgleich habe ich mir dann noch ein ganz schlichtes Basicshirt genäht, dass super zu Jeans passt und so ein richtiges Alltags-Lieblingsteil ist.

Jetzt springe ich noch schnell zu RUMS.

Ahoi,
Eure Natascha

Off Shoulder Shirt RUMS

Ich hatte Euch gestern bei meinem großen „Best of Off Shoulder Shirt“ ja schon angekündigt, dass ich heute zu RUMS mein absolutes Lieblingsteil meiner Probenähserie zeigen möchte.
Und tatata hier kommt nun also das gute Stück, dem ich so gar nicht die kalte Schulter zeigen kann. *Vorsicht Wortspiel ;o)*

Ich habe mir einen schwarzen Carmen-Kragen-Jumper genäht, der sich obenrum aus dem Off-Shoulder-Shirt-Schnitt von Jen& Jul und untenrum der Basic Sweatpant von Ki-ba-doo zusammensetzt.
Wer mich kennt, weiß, dass ich ja sowieso ein Faible für Jumper habe, aber in der Kombi habe ich meine ganz große Jumperliebe gefunden.

Der Kragen gibt dem Oberteil etwas besonderes, so dass ich es unbedingt auch in einem ganz schlichten Schwarz nähen wollte, damit kein Muster und keine Farbe meinem „Carmen-Auftritt“ die Show stielt.

Noch einmal herzlichen Dank an Jennifer, dass ich bei dieser wunderbaren Probenährunde dabei sein durfte!
Ich hoffe, der Schnitt wandert diesen Sommer in ganz viele Kleiderschränke, er ist einfach super undwie ich beim Stöbern durch einige Modezeitschriften entdecken konnte, ist die „kalte“ sprich unbedeckte Schulter dieses Jahr sehr angesagt.
Ein Grund mehr also, dass Ihr Euch schnell auch ein Jen&Jul Off Shoulder Shirt näht!

Jetzt aber nix wie ab zu RUMS!

Ahoi,
Eure Natascha

 

Best of Off Shoulder Shirt

Ich habe meine Sommerliebe gefunden!!
Ja, ich weiß, es ist erst April und der Frühling hat noch nicht mal so richtig angefangen und trotzdem kann ich sagen, dass ich meinen Begleiter für heiße Sommertage und -nächte schon gefunden habe! Es ist das Off Shoulder Shirt von Jen&Jul!

Die liebe Jennifer hatte mich gefragt, ob ich beim Probenähen für den neuen Jen&Jul Schnitt dabei sein möchte und natürlich habe ich sofort laut jaaaaaaaaa gerufen.
Herausgekommen sind ein, zwei, drei viele Varianten des Off Shoulder Shirts, das sich auch prima als Kleid oder Junper umwandeln lässt.
Der Schnitt ist also super schön, prima zu nähen und auch noch so flexibel, dass ich meiner Fantasie freien Lauf lassen kann …. was will Frau mehr!

Auf Instagram und Facebook hatte ich Euch in den letzten Tagen ja schon einen kleinen Einblick gezeigt, aber weil ich so begeistert bin und noch so viele schöne Fotos habe, gibt es hier jetzt ein kleines … hüstel … etwas größeres Best of Off Shoulder Shirt Bilder.
Viel Spaß!

Zunächst habe ich mich an den Ausgangsschnitt getraut und super bequeme und luftige Shirts aus Baumwolle genäht. Durch den Volant wirken die schlichten Shirts sehr edel und machen auch eine einfache Jeans zum Outfit.

Mein inneren Hippie hat mich um ein Kleid gebeten und so sind diese beiden bodenlagen Blümchenkleider entstanden.

Dann  hatte ich da noch die Idee mit den Trägern und zu guter letzt musste natürlich auch noch ein Jumpsuit her, weil ich Jumpsuits  total gerne mag und finde, dass man damit immer sofort superschick aussieht.


Na, ist da die ein oder andere Inspiration für Euch dabei?

Mein allerliebstes Off-Shoulder Teil muss noch bis morgen warten, das zeige ich Euch bei RUMS.

Ahoi und bis morgen,
Eure Natascha