Der Lack ist noch lange nicht ab – JDL Kreidefarben

Manchmal bin ich kein so guter Autofahrer. Und das liegt nicht daran, dass ich mich von Handygebimmel, der gerade verschwundenen Lieblings-CD oder den Fragen und Wünschen der Kinder ablenken lassen würde, nein, das bringt mich nun wirklich nicht aus der Ruhe ;o)
Vielmehr liegt es an den großen und kleinen Haufen Sperrmüll, die an manchen Tagen irgendwo liegen und gaaaaaanz laut nach mir rufen.
Ragt etwas heraus, das in meinen Augen brauchbar erscheint, ist es mir völlig egal, ob ich eine Vollbremsung machen muss, den Weg für alle anderen Autofahrer blockiere (und ja, ich finde Eure Hupen auch ganz zauberhaft und sehr melodisch) oder ob alle anderen denken, ich wäre ein verrückt gewordener Messi, der sein Haus voller Müll hat und dringend Nachschub braucht, weil noch 2 Quadratzentimeter im Haus leer sind.

Aber alle, die das denken und sich über mich ärgern, haben natürlich ÜBERHAUPT keine Ahnung, welche Schätzchen ich so schon vor dem Weg in die Müllpresse gerettet habe. Vor allem seid ich die tollen Kreidefarben von Jeanne d’Arc Living kenne!
Die Farben, die Ihr natürlich auch in meinem Lädchen und im Shop bekommt, sind wirklich der Knaller. Es gibt sie in verschiedenen Farbtönen und ich habe noch kein Material gefunden, auf dem sie nicht halten. Ich habe damit schon Holzmöbel, altes Spielzeug, Wände, Textilien (ja die Farben überstehen sogar die Wäsche) und sogar Kürbisse  angepinselt und auf allen Untergründen  hat die Jeanne d’Arc Living Vintage Farbe bestens gehalten, meist war sogar schon der erste Anstrich deckend.

Und so wusste ich letzte Woche auch schon ganz genau, was ich mit der wunderbaren Vintagetasche – ja, so klingt das doch gleich viel besser als Sperrmüllfund- anfangen würde, als ich diese auf dem Weg zum Lädchen an einer der berühmten Sperrmüllhäufen entdeckt habe.

Weil ich so begeistert bin von den super Farben, will ich Euch die Verwandlung der Tasche vom 70erJahre Albtraum in rot zum schicken Vintageteil natürlich nicht vorenthalten:

Wer sich das Ganze auch noch mal in bewegten Bildern anschauen will, klickt einfach auf mein erstes 5Traumpiraten Video … und ja, da bin ich mächtig stolz drauf:

Da frau (also ich ) ja nicht nackig in Ihrem ersten Video auftreten kann, habe ich mir für die Taschen-Aktion auch noch einen neuen Kuschelpulli und ein Top genäht.
Der Pullischnitt heißt „Catrin“ und stammt von Schnittchen. Er ist aus einem melierten Sweat von Ramelskamp und wirklich super kuschlig und gemütlich.
Das Shirt, das ich darunter trage, ist die „Strandperle“ von Fred von SOHO. Eins meiner Klassiker, das ich immer mal wieder gerne nähe. Genäht habe ich das Shirt aus einem tollen und vor allem superweichen Viskosejersey von Polytex.

So, jetzt springe ich noch kurz zu RUMS und wünsche Euch viel Spaß mit meinem kleinen Tutorial.

Ahoi,
Eure Natascha

Die 5Traumpiraten Nähmannschaft übernimmt das Ruder

Einige von Euch erinnern sich bestimmt daran, dass ich im August den Aufruf für die 5Traumpiraten Probehähmannschaft gestartet habe und mich unter seeeeeeeehr vielen großartigen Bewerberinnen, für 11 Damen entschieden habe, die seither schon das ein oder andere Stöffchen von mir erhalten und  fleißig vernäht haben.

Es sind wirklich schöne Sachen dabei entstanden, die ich Euch heute in meinem Blog zeigen möchte.
Eigentlich hatte ich geplant, die jeweiligen Blogbeiträge hier im 5Traumpiraten-Blog einzubinden, aber die Arbeiten am neuen Nähcafè, haben sich irgendwie so in den Vordergrund gedrängt, dass ich meinen Plan, nur sehr rudimentär umgesetzt und bisher nur einen Beitrag von der lieben Lia von rehliebe online gestellt habe.
Ich fände es aber schade, wenn die vernähten Schätzchen einfach so in der digitalen Versenkung verschwinden würden und so habe ich mich entschieden, Euch zumindest ein paar Bilder zu zeigen.

Den Anfang macht Nicoletta von Traumfaden, die Ihre Kids benäht hat.

Sind die Kids nicht zuckersüß? Den Vogelstoff gibt es auch im Shop.

Apropos Vögel, auch Bettina von der b“engelwirtschaft hat sich mit den gefiederten Freunden geschmückt und aus einem wunderbaren Birchstöffchen ein echt zauberhaftes Kleid genäht:


Sieht sie nicht aus, als wäre sie einem 50er Jahre Hollywoodstreifen entsprungen. Super chic!!

Gabi von den kreativen Adern ist frisch gebackene Oma und ganz stolz auf Ihr erstes kleines Enkelmädchen, das nun den absoluten Luxus genießt, ganz nach Wunsch von der Großmutter benäht zuwerden.
Hach, so Zwergenklamöttchen sind doch einfach goldig, oder?

Den Hilco-Stoff für das Mäuseshirt könnt ihr genau wie den kuschligen Frottee für das praktische Badecape bei uns bekommen.

Bine von „Echt Knorke“ hat sich ein supercooles Shirt aus dem Tomahawk Stripes Stoff von Art Gallery Fabric genäht und den Herbst begrüßt.
Ich finde der monochrome Stoff bildet einen formidablen Kontrast zu der Farbigkeit der Bäume *Kunsthistoriker Klugscheisser Modus aus* ;o)

Den Abschluss der heutigen Runde (den Rest der Mädels und deren Klamöttchen zeige ich Euch nächste Woche) macht Lia von Rehliebe, die für Ihr kleines Mädchen und Ihren zuckersüßen Babybauch Wanderer – Serape Fervor von Art Gallery Fabric vernäht hat.
Ich finde die beiden  (oder vielmehr die drei) sehen zum Anbeißen an.

So, das war ein kleiner Einblick in die tollen Arbeiten meiner Probenäh-Frauschaft.
Die Damen freuen sich bestimmt auch über einen Kommentar oder ein Like auf Blog, Facebook und Konsorten (und ich sowieso), schaut doch mal vorbei.

Ahoi,
Eure Natascha

Mit Benna Coat und Gardenia Dress an Münsteraner Gewässern

Am Montag hatte ich einen Termin in Münster; es ging um mein neuestes Projekt, den Kreativhafen.
Ich bin schon total hippelig und ganz ganz bald kann ich Euch auch schon mehr verraten und vor allem zeigen.

Da ich als fünfache Mama und Piratenkapitänin das Multitasking ja quasi zu meiner ersten Lebensregel gemacht habe , dachte ich mir, warum nicht das Nützliche mit dem noch Nützlicheren verbinden und habe gleich meine RUMS Klamöttchen für diese Woche mit nach Münster genommen, in der Hoffnung ein paar schöne Fotokulissen zu entdecken.
Und was soll ich sagen? Münster hat mich nicht enttäuscht.
Wie es sich für eine echte Piratenkapitänin gehört, habe ich mich  auf den Weg zum Hafen gemacht, wo auch  die ersten Bilder entstanden sind.
Ich habe  selbst vor laaaaaaanger Zeit für ein paar Jahre in Münster gelebt, aber seit ich das letzte Mal am Hafen war, hat sich wirklich viel getan. Es sind nette Cafés, Restaurants und Galerien gebaut worden und auch im Moment noch im Entstehen, was zu einer spannenden Mischung aus alten,eher abgerockten und neuen, teils sehr schicken Gebäuden führt.
Falls Ihr  mal nach Münster kommen solltet, lohnt sich ein Abstecher an den Hafen auf alle Fälle.

Den Mantel, den ich auf den Bildern trage heißt „Brenna Coat“ und ist vom amerikanischen Schnitt-Label califayecollection.
Ich hatte erst ein wenig Bammel den Schnitt zu nähen, da die Anleitung auf englisch und ohne Bilder war und der Mantel auch noch komplett abgefüttert ist.
Aber mit etwas Anstrengung, Hirnschmalz und Kreativität ;o) bin ich doch ganz zufrieden mit dem Ergebnis.
Der von mir verwendete Stoff ist der graue Sweat von Glünz, das Futter ist eine weiße Baumwolle mit blauen Sternchen aus der Long Island Serie von Gütermann.

Weil mir der Schnitt so gut gefallen hat und ich nach dem ersten AHA Effekt direkt noch mal loslegen wollte, habe ich den Mantel ein zweites Mal genäht, diese Version aus einem blau melierten Sweat, der auch von innen so schön ist, dass ich mir das Futter geschenkt habe.

Die Bilder sind am Aasee entstanden, einem echten Münsteraner Wahrzeichen, und einer äußerst beliebten Jogging- und Hundegassistrecke; wie ich finde ist der Aasee auch für herbstliche RUMS Fotos super geeignet.

Das Kleid ist ebenfalls von califayecollection, heißt „Gardenia Dress“ und ist aus einem marine/weiß melierten Westfalenstoffe Feinripp Jersey genäht. Es ist super gemütlich und mit Wollstrumpfhose auch für Herbstspaziergänge um den Aasee geeignet.

Ich hoffe, mein kleiner Ausflug nach Münster gefällt Euch gut. Ich springe jetzt jedenfalls noch zu RUMS.

Ahoi,
Eure Natascha

Piff, Paff …Puffed Shirt – GEWINNSPIEL

Alle, die mir auf Facebook und Instagram folgen, haben es ja schon mitbekommen:
Ich bin im Endspurt mit der Planung des neusten 5Traumpiraten Projekts, dem 5Traumpiraten Kreativhafen, meinem Näh-/Kreativcafé, das demnächst seine  Tore in der Recklinghäuser City öffnen wird und das mich im Moment sowohl gedanklich als auch zeitlich ziemlich in Beschlag nimmt. *ich bin soooooooooo aufgeregt*

Und weil das so ist, habe ich es nicht gaaaaanz rechtzeitig *hüstel* geschafft, Euch auf den neuen Leni Pepunkt Schnitt „PUFFED.shirt“ hinzuweisen, bei dem ich mal wieder Probenähen durfte und der schon letzte Woche erschienen ist.

Ich finde der lieben Yvonne ist wieder ein super Schnitt unter dem Zeichenstift hervor gehüpft und ich freue mich, dass ich ein Teil der „Entstehungsgeschichte“ sein durfte.
Yvonne, es hat wie immer richtig Spaß gemacht!! Danke Dir für’s dabei sein dürfen!!


Ich habe zwei Exemplare des PUFFED.shirts genäht, eins in türkis und blau mit Blumenmuster, eins in weiß und grau mit Farbspritzern.
Da mein Kleiderschrank aus allen Nähten platzt, würde ich die Shirts gerne verschenken.
Die Shirts sind beide in Größe 36 genäht und freuen sich auf den Umzug in Euren Kleiderschrank.

Wer möchte eins haben?

Ahoi,

Eure Natascha

Der Countdown läuft ….

Ich will ja hier keine Panik schüren, aber ist Euch eigentlich klar, dass es nur noch 10 – in Worten ZEHN- Wochenenden sind, bis wieder der dicke Mann mit dem roten Mantel und dem weißen Bart vor der Tür steht. Und nein, ich spreche hier nicht von Siegmund Gabriel auf Wahlkampftour, hihi.

Es ist gar nicht mehr sooooo lange bis Weihnachten und aus diesem Grund habe ich eine Bitte und eine Frage an Euch:

Zunächst mal die Bitte: Falls Ihr gaaaanz eventuell planen solltet, ein mit viel Liebe genähtes und natürlich individuelles Kissen, Klamöttchen, Täschchen oder etwas in der Art aus dem Hause 5Traumpiraten verschenken zu wollen, freue ich mich darüber zunächst einmal wie ein Schnitzel, da ich natürlich gerne die Weihnachtselfe für Euch spiele und mit meinem Team in Produktion gehe.
Aber, jetzt kommt meine Bitte: Denkt doch bitte rechtzeitig darüber nach und sagt mir gegebenenfalls Bescheid, damit noch genügend Zeit für mich bleibt, Euch Eure Wünsche zu erfüllen – denn auch der Tag der fleißigsten Traumpiraten-Weihnachtselfe hat nur 24 Stunden  ;o).
Und außerdem ist es doch ein fantastisches Gefühl, wenn man schon Wochen vor Weihnachten ganz lässig sagen kann, dass man schon alle Geschenke beisammen hat.
Ich glaube, wir verstehen uns!? ;O)

Und schwups, schon kommen wir zu meiner angekündigten Frage:
Was meint Ihr? Kann ich das Outfit auf den Bildern zu meinem offiziellen Weihnachtsoutfit erklären?

Ich bin ja der Meinung, dass sich mein geliebter Glitzersweat – mit dem ich Euch bestimmt noch öfter „belästigen“ werde –  prima für ein festliches Outfit eignet.
Und wenn ich an die opulenten Familienweihnachtsessen denke, finde ich die Idee einer weichen Jerseyhose mit dehnbarem Bund seeeeehr attraktiv.

Im Moment ist der Glitzerjersey in Lädchen und Shop so gut wie vergriffen, ich habe aber schon Nachschub geordert, so dass er bald wieder in vielen Farben erhältlich sein wird und darauf wartet auch von Euch zum Weihnachtsoutfit gemacht zu werden.
Der Schnitt für meinen Anzug beruht übrigens auf einer Mischung aus Velara von Schnittgeflüster und “Maybe?!” von Jen&Jul., beide etwas abgeändert.

So, ich hoffe, ich habe Euch mit meinem Weihnachtscountdown nicht zu sehr geschockt und wünsche Euch einen schönen Freitag.
Am Wochenende wird es hier auch wieder spannend, aber das ist eine andere Geschichte, die ich Euch im Lauf des Wochenendes erzählen werde.

Ahoi,
Eure Natascha

Maybe more Maybe und noch etwas My Hedy…

… das reimt sich nicht nur ganz wunderbar, sondern gibt in Kombination der beiden Schnittmuster auch noch ein richtig schickes Outfit ab.

Heute gibt es für mein RUMS mal eine geballte Portion Sonnenuntergangs-Romantik. Jetzt alle so haaaaaaaach!!! ;o)
Ist das nicht traumschön? Diese Farben, die Natur im Vordergrund und hinten als Kontrast das Kraftwerk, ich finde die Stimmung einfach wunderbar!

Apropos Kontrast:
Auch diese Woche hat Sascha meine Bilder gemacht, dieses Mal wurden wir aber von  Ilona von Formgetreu aus Recklinghausen begleitet, die einen Fotoworkshop bei Sascha gebucht hat und sich auf das ein oder andere Bild geschummelt hat. ;o)
Ich fand es super interessant, wie unterschiedlich die beiden Fotografen Ihre Bilder gemacht haben. Während Sascha eher das Gesamtbild im Blick hat, hat sich Ilona auf die vielen kleinen Details rund um meine Klamöttchen konzentriert. Echt spannend, wie verschieden das männliche und das weibliche Auge ticken.

So, jetzt aber genug geredet, hier die Bilder (ein Klick auf das Bild, öffnet die Galerie):

Der Rock, den ich auf den Bildern trage, ist „My Hedy“ von Petit et Jolie. Genäht habe ich „My Hedy“ aus dem grauen Sweat von Glünz, der zu meinen Alltime Favourites gehört und in allen Lebenslagen passt. „My Hedy“ ist übrigens gerade für die kühleren Tage super geeignet, da er für kuschlige Sweat- oder Strickstoffe gedacht ist.
Das Top ist meine große Liebe von letzter Woche: „Maybe?!“ von Jen&Jul.
Was soll ich sagen? Ich glaube „Maybe?!“ und ich, das wird eine echte Langzeitbeziehung.

Habt Ihr die Kette entdeckt? Ist die nicht klasse? Ich finde, das ist ein super Motto für uns alle, einfach mal mutig zu sein und lang gehegte Träume in die Tat umzusetzen.
Apropos: Am Wochenende werde ich Euch verraten, welchen Traum ich mir bald erfüllen werde. *wuuuaaaaaaaah, hippel hippel freu*
Na, neugierig? Dann schaut am Wochenende noch mal hier vorbei!! ;o)

Auch hier ist übrigens wieder „Maybe?!“ am Start, dieses Mal aus dem Sternen-Jersey von Westfalenstoff.

So, jetzt reite ich nicht Richtung Sonnenuntergang, sondern springe zu RUMS.

Ahoi,
Eure Natascha

Maybe …. I’m in „Glitzersweat-love“!?

Es gibt ja Stoffe, da weiß man schon beim Bestellen und noch bevor man sie das erste mal in Händen hält und streicheln darf, dass es Liebe ist, quasi Liebe auf den ersten Klick.
Genau so ging es mir mit den Glitzersweats von Lillestoff (gibt’s natürlich auch im Shop und im Lädchen).
Sie kamen, ich sah und ich liebte, um es einmal mit dem guten alten Cäsar zu sagen.

Und wie es der Zufall wollte, gab es zeitgleich auch einen neuen Schnitt, der ebenso mein Herz im Sturm  erobert hat: MAYBE!?, der neue Schnitt von Jen&Jul (ehemals Frohnatur).

Man kann also sagen mein RUMS diese Woche kommt mit der Kraft der verliebten Doppelherzen daher.

Natürlich wollte ich für diese große MAYBE-Glitzer-Liebe auch eine besondere Fotoatmosphäre schaffen und so habe ich mich an mein erstes „Nacht“-Shooting getraut.
Ich finde durch die künstliche Beleuchtung auf dem Recklinghäuser Marktplatz kommt der Glitzersweat erst so richtig zur Geltung und kann seine ganze Pracht in voller Schönheit entfalten!

Und was sagt Ihr? Sind die Stoffe nicht ein Träumchen?

„MAYBE!?“ ist ein echt superfrischer und wandlungsfähiger Schnitt, der wirklich zu 100% Anfänger tauglich ist, da er nur aus zwei Schnittteilen besteht.
Das Shirt ist etwas länger geschnitten, nicht so lang wie ein Longshirt, aber lang genug um nicht ständig am Saum zuppeln  zu müssen wenn man sich bewegt  und die ¾ -Arme finde ich vor allem in der Übergangszeit wirklich genial.

So, ich hoffe, ich habe Euch nicht mit meiner Bilderflut erschlagen, aber wie das nun mal so ist, echte („Stoff“-) Liebe will frau zeigen.

Jetzt springe ich noch zu RUMS und freue mich auf Eure Kommentare.

Ahoi,
Eure Natascha

Gastbeitrag von Lia / Rehliebe

Heute übernimmt mal eine meiner lieben Mädels aus der Traumpiraten Nähmannschaft (also meinem Probenähteam) das Ruder beim Traumpiraten Blog.
Die liebe Lia von Rehliebe hat in ihrem zauberhaften Blog einen Artikel über das erste Probenäh-Stöffchen verfasst, den ich Euch an dieser Stelle nicht vorenthalten möchte.

Lia ist junge Mama eines kleinen Rehkitz-Mädchens, das bald Verstärkung bekommen wird.
Ich bin ganz begeistert, wie sie Ihre zuckersüße Rehkitz-Kugel-Höhle mit einem Stöffchen aus meinem Lädchen benäht hat und wünsche Euch viel Spaß mit dem Beitrag aus Lias Feder:

Hey ihr Lieben!

Der ein oder andere von euch erinnert sich vielleicht daran, dass ich absoluter Fan von dem Shop 5Traumpiraten bin. Ihr kennt den Shop noch nicht? Dann schaut einmal –> HIER<– her, denn dort habe ich schonmal einen kleinen Post über das Lädchen geschrieben. 😉

Vor einigen Wochen suchte Natascha, die Kapitänin der Piraten, ein paar Stoffprobevernäher und fragte mich ob ich nicht Lust hätte dabei zu sein. Na das kann ich mir natürlich nicht nehmen lassen! Da war ich natürlich sofort dabei.

Mich erreichte dann also vor Kurzem das erste Paket. Enthalten waren ein paar Sanita Stiefel als Geschenk für mich (findet ihr HIER ), ein paar Stoffe, die ich bestellt hatte UND natürlich das Stöffchen, welches ich für sie vernähen durfte.

Es handelt sich dabei um den Stoff „Wanderer“ von Art Gallery Fabrics. <3

Da ich momentan durch meine Stammteams bei einigen Probenähen dabei bin habe ich das ganze miteinander verknüpft. So entstand aus dem ersten großen Stück ein ganze simples Oberteil für mich. Genäht habe ich es nach dem aktuellen Tutorial von Jojolino . Dort beschreibt sie wie man aus dem Freebook „Früchtchen“ von Lilabrombeerwölkchen ganz einfach ein legeres (und wie ich finde gut kaschierendes) Oversize-Shirt nähen kann. Das Tutorial findet ihr hier: LÄSSIGES FRÜCHTCHEN  <3

 

 

Mir gefällt das lässige Früchtchen richtig gut – es kaschiert gut, kann schön über einem Top oder  Langarm-Shirt getragen werden und wirkt durch das Stöffchen auch noch schön herbstlich.
Ich könnte mir den Stoff auch super gut für einen leichten Poncho oder sogar ein richtiges Indianer-Kostüm vorstellen – vielleicht in Kombination mit Kunst-Wildleder <3 Ich lasse mir da noch was schönes einfallen für den zweiten Teil dieses schönen Stoffes. 🙂 😉

Ihr bekommt dieses Schmuckstück natürlich hier: www.5Traumpiraten-shop.de

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Stöbern und natürlich auch beim Nähen <3