Von einer, die auszog um Sonnenstrahlen einzufangen

Die Wetterfrösche quaken es aus Ihren Gläsern, die Störche pfeifen es auf dem Weg nach Afrika von den Dächern und nicht zuletzt der Blick in die Natur kündigt es an: Der Sommer begibt sich auf die Zielgerade und der Herbst klopft an die Tür.

Bevor nun die ersten Lebkuchen in die Supermarktregale einziehen und sich die Blätter ihr farbenfrohes Kleid anziehen, um dann im wilden Tanz von den Bäumen zu schweben, habe ich mir gestern noch mal etwas Zeit genommen und mich auf einen kleinen Spaziergang begeben.
Ich habe jeden einzelnen Moment genossen und noch einmal ganz bewusst die wärmenden Sonnenstrahlen auf der Haut gespürt.
Dieses wunderbare wärmende Gefühl werde ich nun in meine „Erinnerungs-Einmachgläser“ packen und sie mir bei Bedarf während dunkler Novembertage ins Gedächtnis rufen und mich daran erfreuen und wärmen.

Ihr wollt Euch auch ein paar Sonnenstrahlen einfangen? Dann nutzt doch den Sonntag und macht auch einen Spätsommer-Sonntags-Spaziergang (tolles Wort, oder?) oder Ihr macht es Euch auf der Couch oder im Garten gemütlich und begleitet mich auf meinem Spaziergang:

 

Na, spürt Ihr die wärmenden Sonnenstrahlen und den schweren Duft von Wald … reifende Beeren und moderndes Holz …. hach, ich liebe es!!!

Für meinen Spaziergang habe ich mir noch mal ein Schnittgeflüster Velara-Top aus dem tollen Hilco Viskosejersey genäht. Das Top ist schön luftig, lässt die Arme zum Sonnenstrahlen-Sammeln frei und der fließende Stoff bildet mit einer rustikalen Jeans und derberen Boots einen tollen Kontrast.
Und wenn die Sonne doch mal Pause macht und ein etwas frischerer Wind aufkommt, werfe ich einfach meinen geliebten kurzen Trench über.

Freut Ihr Euch auf den Herbst? Oder seid Ihr traurig, dass der Sommer vorbei geht?
So oder so, ich wünsche Euch allen noch einen wunderbaren Sonntag!

Ahoi,
Eure Natascha

Oooooooooommmmmmmmmmmmmm und RUMS

Letzte Woche habe ich Euch beim RUMS nicht nur meine neuen Klamöttchen vorgestellt, sondern vor allem erzählt, wie sich meine Tochter Mette so in unserem Männerhaushalt durchsetzt und was sie trotz der vielen männlichen Einflüsse zu einem typischen Mädchen macht.

Diese Woche will ich mal quasi ein kleines Kontrastprogramm dazu starten und es soll wirklich nur um „me, myself and I gehen“, wie der Engländer so schön näseln würde.
Natürlich spielen meine Kids die absolute Hauptrolle in meinem Leben und trotzdem muss ich mir manchmal ins Gedächtnis rufen, dass es nicht nur die Traumpiraten-Mama gibt, sondern auch noch ein Stück Natascha in mir steckt, das jenseits von Hausaufgaben, kleinen Wehwehchen und großen Kindersorgen ihren Raum beansprucht und auch mal etwas gehätschelt werden will.
Die Mamas unter Euch wissen sicherlich wie das ist, mit Kindern ist ja immer irgendwas.
Und alles scheint wichtiger zu sein, als das was Mama eigentlich gerade gedacht, sich vorgenommen oder geplant hat.
Das ist ansich kein Problem und die Kids haben ja auch alle Rechte ihre Bedürfnisse deutlich zu machen … vor allem so lange sie noch wirklich klein sind und die Hilfe der Mama einfach brauchen.
Ich habe mir sagen lassen, wenn die Kinder erst mal 25 sind, habe man das Gröbste hinter sich, aber im Moment sind das auch nur unbestätigte Gerüchte für mich … ;o)

Mama ist und bleibt halt einfach die Beste und nebenbei auch Taxiunternehmen, Cateringservice, Nachhilfelehrerin, Animateurin, Seelsorgerin, Streitschlichterin und und und. Und das alles natürlich 24/7 und auch an Sonn- und Feiertagen.

Umso wichtiger ist es – das finde ich jedenfalls, dass ab und zu auch mal Natascha zu Ihrem Recht kommt.
Diese Erkenntnis muss ich mir immer mal wieder ins Gedächtnis rufen, der Mama-Reflex ist einfach nicht so leicht auszubremsen.

Spätestens seit meiner „Rückengeschichte“ im Frühjahr, versuche ich aber mir ab und zu wirklich mal etwas Zeit frei zu schaufeln, um mich mal um Natascha zu kümmern.
Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob ich mich mit einem Buch in die Wanne verziehe, mich mit einer Freundin zu Eis oder Sushi treffe oder mit kleinen Joggingrunden oder Yogaeinheiten etwas für mich tue.
Da ich aber auch nur ein Mensch bin und mein innerer Schweinehund das Eis oft verlockender findet als die Yogamatte, habe ich mich selbst etwas  überlistet.

Und genau an dieser Stelle kommt das RUMS der Woche ins Spiel.Ich habe mir nämlich eine total gemütliche Yogahose genäht, die mir als Anreiz dienen soll … und notfalls macht sie sich bestimmt auch gemütlich auf der Couch vor einem schönen Film sehr gut. (aber pssssst, das habe ich natürlich nicht gesagt ;oP )

Die Hose ist „Frieda“ von Milchmonster und das dazugehörige Top ist das Oberteil Vom Valera Overall, den ich Euch ja schon letzte Woche vorgestellt habe.
Beim Oberteil habe ich etwas gebastelt, habe eine Schlaufe eingebaut und den Stoff zweilagig genäht. Das gibt etwas mehr Halt und so steht auch dem „nach unten schauenden Hund“ nix mehr im Wege.
Top und Hose sind aus dem sensationellen Viskosejersey von Hilco, den es in unterschiedlichen Farben in unserem Shop und im Lädchen gibt.
Das hellere Top ist aus Polytex Jersey, den es ebenfalls bei den Traumpiraten gibt.

 

So,bevor ich mich von Euch verabschiede würde mich interessieren, wie das so bei Euch ist. Schafft ihr es leicht, Euch auch mal eine kleine Familienauszeit zu nehmen oder seit Ihr im Mama-Dauer-Modus?? Schreibt mir doch mal, das würde mich total freuen!!

Ich nehm mir jetzt noch etwas Natascha Zeit und hüpfe mit einem Sonnengruß zu RUMS.

Ahoi,
Eure Natascha

Piratenprinzessin Mette und ich

Wie die allermeisten von Euch wissen, sind wir „Mädchen“ in der Traumpiratenfamilie ja etwas – ähem – unterrepräsentiert, um genau zu sein ist das Männer: Frauen Verhältnis 5:2, heißt also meine jüngste Mette hat nicht nur einen, nicht zwei, nicht drei, sondern vier ältere Brüder und natürlich noch den Traumpiratenpapa.
Im Allgemeinen heißt das, dass meine Mette also eher von vierköpfigen Spielzeugdrachen, Ritterburgen und Fussbällen umgeben ist, als von Puppen oder rosa Einhörnern.
Sie hat mit Ihren drei Jahren auch schon ein gut trainiertes Selbstbewusstsein, schließlich ist sie nicht nur das einzige Mädchen, sondern auch noch mein jüngstes Kind.
Sie weiß sich also durchzusetzen und kann ihre Bedürfnisse auch mal etwas „rustikaler“ zum Ausdruck bringen.
Und doch ist sie ganz Mädchen, träumt von Tüllkleidern und hatte diese Woche ihre erste Ballettstunde, auf die sie sich schon seit Eeeeeewigkeiten freut.
Das ich sie seither nur noch zum Schlafen aus Ihrem rosa Ballettütü bekomme, muss ich an dieser Stelle wohl nicht erwähnen.
Allerdings musste ich schwer grinsen, als mir die Ballettlehrerin nach der Stunde erzählte, dass sie selten so ein selbstbewusstes Mädchen in einer ersten Stunde erlebt hätte, die sich nicht wie die meisten anderen erst mal still und beobachtend in die Ecke stellte, sondern schon bei den ersten Tönen der Musik die ersten „Pirouette“ drehte, noch bevor alle andere Kinder so richtig den Raum betreten hatten. Das Fazit der Lehrerin: „Schüchtern ist anders!!“
Tja, was soll ich sagen, da ist nix mehr hinzuzufügen ;0)

Und so war es auch nicht weiter verwunderlich, dass ich heute nicht das alleinige Zentrum auf meinen Bildern bin. Mette wollte mich unbedingt begleiten, als ich ihr erzählte, dass ich zum Bilder machen gehe, wo sie zunächst alles neugierig verfolgt hat.

9

Ich weiß, ich weiß, eigentlich geht es bei RUMS (und da wird dieser Artikel auch verlinkt werden), ausschließlich um Sachen, die für einen selbst entstehen und so war es auch gedacht, als ich diesen Blogpost geplant habe, aber dann hat mich die kleinste Piratin mit zu meiner „Fotosafari“ begleitet und schwuppdiwupp war meine Prinzessin auch mit auf den Bildern.
Und da ich die sooooo schön fand, wollte ich sie auch nicht einfach so in der Versenkung verschwinden lassen… deswegen heute quasi RUMS mit Miniweib.
Ich hoffe, das ist so in Ordnung und hauptsächlich sind auf den Fotos ja auch die Sachen zu sehen, die für mich entstanden sind ;o)

 

Na, was sagt Ihr zu diesem Mutter-Tochter Duo?
Mein Rock ist „Lady Shushu“, Mettes die Mädchenversion „Shushu“, beide sind von Schnittgeflüster und aus einem tollen Viskosejersey von Polytex, den Ihr in vielen Farben im Shop findet. Er ist superweich, fließt sehr schön und hat durch die gecringelte Optik etwas ganz besonderes … und alle Bügelfaulen kommen auch auf Ihre Kosten.
Meine Jacke ist von Odd Molly (gibt es demnächst auch im Lädchen) und Mettes Shirt ist Marke Eigenbau.

So, jetzt aber nix wie ab zu RUMS und Euch allen einen schönen Tag!

Ahoi,
Eure Natascha

Schwere Entscheidungen …

probenäher

Liebe Leute, ich bin ja eigentlich nicht so leicht zu schockieren und dank meiner 5 Traumpiraten auch nicht gleich aus der Ruhe zu bringen, aber was in der vergangenen Woche passiert ist, hat mich wirklich aus den Socken gehauen!!!
Und zwar im positivsten Sinn … IHR SEID EINFACH DER WAHNSINN!!!!

DANKE DANKE DANKE!!!!

Aber von vorne:
Letzten Freitag habe ich  ja einen Aufruf für ein 5Traumpiraten-Probenähteam gestartet und was dann über mich hereingebrochen ist, lässt sich kaum beschreiben.
Es haben mich allein auf Facebook fast 450 Bewerbungen erreicht, dazu noch mal ein paar Dutzend auf Instgram, im Blog, über Privatnachrichten und und und …
Insgesamt kam ich auf fast 700 Bewerbungen, die es galt durchzuschauen!!
Unfassbar!!! Damit hätte ich nieeeeeeeeeee gerechnet!!

Und als ob die schiere Maße der Bewerbungen nicht gereicht hätte, waren die auch noch so zuckersüß und lieb geschrieben und vor allem voller Talent!!!
Ich konnte mich kaum satt sehen an den vielen tollen Klamöttchen, schönen Dingen, mit viel Liebe fotografierten Bildern und kreativen Blogs und Facebookaccounts, die ihr mir da gezeigt habt.
Es ist sooooooo schön zu sehen, wieviele tolle, kreative und nähbegeisterte Frauen und Männer (ja, es haben sich auch ein paar männliche Nähbienen beworben) es da draußen gibt!!
Ich sag’s ja immer : Nähen verbindet!!

Jedenfalls saß ich mit Pipi in den Augen vor meinem Rechner und war erst einmal völlig überwältigt!! Wie sollte ich aus dieser riesigen Flut an fantastischen Beiträgen nur ein paar auswählen, die ab sofort für mich Probenähen sollten.
Am liebsten hätte ich Euch ja alle genommen und jeder/jedem Einzelnen ein dickes Stoffpaket zukommen lassen … aber leider waren meine Schatzkammer und mein Steuerberater strikt dagegen ;o)
Ich habe mich also durch alle Beiträge gewühlt, hin und her überlegt, schlecht geschlafen, noch mehr überlegt … irgendwann ist mir sogar ein kleines Rauchwölckchen aus dem Ohr gekommen; ich glaube meine Hirn lief heiß!!

Merkt Ihr eigentlich wie ich immer mehr schreibe und schreibe … weil ich eigentlich gar nicht will, dass ihr jetzt enttäuscht seid, wenn ich Euch leider nicht nehmen kann??

OOOOOOOkay, es hat ein paar Tage gedauert, aber schlußendlich habe ich mich dann doch für elf von Euch entschieden, die ich nun gaaaaanz herzlich im Probenähteam der 5Traumpiraten begrüßen möchte (die Reihenfolge ist beliebig und sagt nix über meine Vorlieben aus):

1. Gabi von den Kreativen Adern
2. Dagmar von Zwirnguin
3. Bine von Echt knorke!
4. Bettina von der B“engelwirtschaft
5. Kerstin von Fred von Soho
6. Karin von Räuberfloh
7. Nicoletta von Traumfaden
8. Rane von Ranelabel
9. Sarah von Säärah Dehära
10. Lia von Rehliebe
11. Nina von Stoppel&Hopser

So, jetzt ist es raus! Eigentlich wollte ich nur vier oder fünf Probenäherinnen, aber weniger ging wirklich nicht!! Es wäre gaaaanz prima, wenn die genannten Damen mit mir in Kotakt treten würden, um alles weitere zu besprechen. Am liebsten übrigens per Facebook Privatnachricht, da kriege ich es am schnellsten mit. ;o)

Oh nein, sehe ich da lange Gesichter vor den Rechnern?? Ich hab’s befürchtet und bin selbst auch einerseits total froh so eine tolle Truppe gefunden zu haben, andererseits macht es mich traurig, dass ich sooooo vielen absagen muss.

Und weil das so ist, habe ich gleich noch eine kleine Verlosung drangehängt und aus allen Teilnehmern 5 gezogen, die in den nächsten Tagen auch eine kleine Stoffüberraschung bekommen, quasi als Trostpflaster!
Die Gewinner sind:
1. Buxsen
2. Stjärnmönster
3. Mukkelchen
4. Elfriede und Fridolin
5. lilfrog_sari

Auch für Euch gilt: Bitte melden, damit ich Eure Anschrift bekomme.

Und für alle, die auch bei der Trostverlosung kein Glück hatten, kann ich ja immer noch den 5Traumpiraten Online Shop empfehlen. Da kriegt dann auch wirklich jeder was, der bestellt! ;O)
Ich freue mich jedenfalls schon auf die ersten Bilder meiner Probenäherinnen und wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.

Ahoi,
Eure Natascha

Back to reality …

summer card
Die Sommerferien liegen in NRW schon wieder hinter uns und auch im Lädchen kehr wieder der Alltag ein.

Wir kehren zu unseren normalen Öffnungszeiten zurück und sind nun wieder durchgehend für Euch da!!

Wir wünschen Euch einen guten Start ins neue Schuljahr, allen I-Pünktchen ganz viel Spaß in der Schule und allen anderen nicht allzu müde Äuglein wenn morgen wieder der Wecker klingelt!!

Wer nun etwas Trost braucht und sich den Start in den Alltag versüßen will, ist herzlich im Lädchen willkommen.
Hier warten noch einige wunderbare Sommerstöffchen zu reduzierten Preisen auf Euch – vielleicht lässt sich das Sommerfeeling ja so noch etwas verlängern-; und die neuen Herbstschätzchen machen es sich auch schon langsam in den Regalen bequem.
Es ist also für jeden etwas dabei!!

Ahoi,
Eure Natascha

Probenäherinnen gesucht!!

Du hast eine Nähmaschine? Und kannst sie auch benutzen?
Du hast noch Platz im Stoffregal?
Deine Facebookseite und Dein Instagramaccount sind Deine täglichen Begleiter oder Du bist sogar begeisterte Bloggerin?
Dann wird es jetzt spannend!!

Bei den 5 Traumpiraten lagern nämlich jede Menge Stoffe, die ich nicht alleine vernähen kann und genau aus diesem Grund suche ich zuverlässige Probenäherinnen, die mich unterstützen und kreative Designbeispiele nähen möchten.
Das heißt, ich stelle Dir schöne Stoffe aus unserem großen Sortiment zu Verfügung, Du nähst etwas Schönes für Dich und Deine  Lieben daraus und zeigst das Ergebnis dann auf Deinem Blog, bei Facebook oder Instagram. Natürlich solltest Du erwähnen, dass der Stoff von uns kommt, aber das ist doch ein fairer Deal, oder?
Du überlegst, welche Stoffe ich Dir schicken würde?
Unser Sortiment ist groß, wir führen viele Designer wie Jolijou oder Hamburger Liebe, beliebte Marken wie Lillestoff und Hilco, echte Klassiker wie die Westfalenstoffe und auch die ausländischen Marken wie Kokka, Znok, Art Gallery Fabrics und Birch Fabrics sind bei uns vertreten.
Die Stoffpakete, die ich an meine Probenäherinnen verschicken werde, werden also bunt gemischt  und immer wieder unterschiedlich sein. Nur eines werden sie immer sein: Voller toller Stoffschätzchen!!

Das klingt  interessant für Dich und Du möchtest mit ins 5Traumpiraten-Probenäherinnen-Boot ?
Dann schreib‘ mir doch bitte in meinem Blog oder bei Facebook wer Du bist, was Du so nähst und wie Du „Social Media technisch“ so aufgestellt bist!
Wenn Du auch ein paar Fotobeispiele Deiner genähten Schätzchen hast, würde mich das ganz besonders freuen.
Ich schau mir alle Nachrichten an und vielleicht bekommst Du schon bald das erste Stoffpaket!!

Ahoi,

Deine Natascha von den 5 Traumpiraten

Mit Breezy durch den Orkan

Bevor ich Euch gleich noch ein paar Bilder von dem schon viel gerühmten BREEZY.kleid zeige, bekommt Ihr heute erst mal noch ungeschonten Enthüllungsjournalismus ;o).

Wer die Bilder hier im Blog sieht, könnte ja den Eindruck bekommen, dass es im Hause 5Traumpiraten nahezu geordnet und idyllisch zugeht, aber weeeeeeeit gefehlt.

Während ich versuche meine Mimik unter Kontrolle zu halten, den Bauch einzuziehen, die Frisur nicht durcheinanderzubringen und die genähten Klamöttchen möglichst ins beste Licht zu rücken (oft im wahrsten Sinne des Wortes, wenn über Recklinghausen die Sonne mal wieder Pause macht), weht neben mir nicht immer – Vorsicht Wortspiel – eine laue Breezy , meist bin ich eher im Auge des Orkans. *woooooooooooosh*

Da sind natürlich  meine 5Traumpiraten, die immer mitten im Geschehen sind, ganz nach dem Motto „mittendrin, nicht nur dabei“ und mich mit lustigen Sprüchen, gut gemeinten Ratschlägen oder ganz dringenden „Mama, darf ich, kann ich, muss ich …. Fragen“ mein inneres „Topmodel“ aus dem Konzept und zum Tränen lachen bringen, oft kriegen wir dann auch noch tierischen Besuch in Form von Artus und Lieschen, den Hunden meiner Schwiegereltern, die ihre Chance nutzen und ganz genau wissen, dass aus 10 Traumpiraten Händen sehr viel mehr Leckerli fallen, als aus zwei Oma-Händen. *grins*
Und wenn man dann auch noch mit auf’s Foto darf, was wünscht sich das „modebewusste Flohtaxi“ noch mehr. ;o)
Ab und zu schaut dann auch noch „Frau Henne mit Familie“ vorbei und informiert sich über die neuesten Nähergebnisse aus dem Hause Traumpiraten.

Das hört sich chaotisch an? Na klar, das ist es und genauso liebe ich es!! Bunt, laut, lebendig! Das macht mich glücklich und vor allem kreativ.

Und damit Ihr Euch so ein richtig schönes Kopfkino machen könnt, sind meine Bilder heute auch nicht geschönt, sondern voll aus meinem Alltag gegriffen.

Aber schaut einfach selbst:

Ach so, nun noch mal kurz zum Werbeteil der Veranstaltung:
Der Schnitt der Klamöttchen ist BREEZY.kleid von Lenipepunkt in verschiedenen Varianten.
Die lange Variante ist aus dem tollen neuen Lillestoff „Waterbloom“, den es genau so in Lädchen und Shop gibt, wie den Stoff für meine kurze BREEZY. Das Top ist nämlich aus „I’m a maker“ (ist das nicht passend für alle, die genauso nähverrückt sind wie ich?) und ist von Art Gallery Fabric, einer großartigen Marke aus den USA, die es natürlich auch bei uns gibt und die wirklich grandiose Stöffchen in fantastischer Qualität produziert.
Kennt Ihr nicht? Dann wird’s aber dringend Zeit dafür! Schaut doch einfach mal im Shop vorbei.
Die dritte Breezy, ist ebenfalls aus einem Art Gallery Fabrics Schätzchen und heißt Pirot Evoked Silver.

So, bevor ich mich wieder in mein pralles Leben stürze, springe ich noch kurz zu RUMS.

Ahoi,
Eure Natascha